Reise in ein grüneres Europa

Reise in ein grüneres Europa
Allryderblog

Die Stadt schnauft. Auf dem Asphalt schieben sich Autos dicht an dicht, urbane Straßenschluchten sind Nadelöhre für den pulsierenden Blechstrom, heiße Motoren brummen und Abgase strömen in die Luft. Unser Planet schwitzt, das Ökosystem wird über seine Grenzen hinaus belastet. Die Ausmaße sind katastrophal und haben mitunter komische Züge. Weil der dichte Smog in China den Horizont vernebelte, sind dort in vielen Städten auf riesigen Bildschirmen an Straßen und auf Plätzen schon künstliche Sonnenuntergänge ausgestrahlt worden. Dabei ließen sich Abgase auf smarte Art reduzieren. Wir haben einen Tipp, mit dem jeder seinen Beitrag leisten kann.

Eigentlich ist es klar: Die Erde ist begrenzt belastbar. Weltweit pusten mehr als eine Milliarde Autos CO2 in die Atmosphäre, obwohl wir nur einen Bruchteil dieser Autos bräuchten. Die Europäische Kommission setzt unter anderem deshalb ein Umweltprogramm fort, das zwischenzeitlich unterbrochen worden ist – Motto: „Gut leben innerhalb der Belastbarkeitsgrenzen unseres Planeten“. Wichtiger Punkt darin ist der Verkehr. Die Kommission fordert: „Verkehrsbedingte Luftverunreinigungen sollen verringert werden.“ Chancen dafür bieten schadstoffärmere Motoren, doch vor allem würde ein struktureller Wandel des Systems „Straßenverkehr“ den Planeten ordentlich entlasten. Denn noch immer kommen jeden Tag neue Fahrzeuge auf die Straßen, und der Platz ist begrenzt.

Wenn man unsere Umwelt als ein endliches Kapital betrachtet, dann haben die Menschen dieses Kapital jahrzehntelang mit vollen Händen ausgegeben. Nun geht es darum, zu sparen, und dabei zählt jeder Cent und jede Handlung. Zum Beispiel, das eigene Auto mal stehen zu lassen. Die App „Allryder“ hilft dabei, mobil zu bleiben und bringt uns gleichzeitig dazu, unser eigenes Mobilitätskonzept zu überdenken. Dabei spart man nicht nur Umweltbelastungen ein, sondern auch bares Geld.

Egal, wo ich in einer Stadt hin will, Allryder zeigt auf dem Smartphone eine gewünschte Route per ÖPNV, per Rad, Taxi und mit dem nächstgelegenen Carsharing-Fahrzeug an. Egal ob in Hamburg, Köln, Berlin oder Frankfurt – mit einer einzigen App bekommst Du Deine gewünschte Route und siehst sowohl die Fahrzeiten als auch die Kosten im direkten Vergleich. Das Smartphone kann also helfen, Treibhausgasemissionen gering zu halten, und Allryder wird so zur Öko-App. Gleichzeitig muss niemand auf die liebgewonnene Mobilität verzichten.
Städte wachsen rasant, „urban’s booming“. Und während die Produktion dampft, arbeiten weltweit die Politiker daran, wie wir noch mehr das Klima schonen, den Planeten entlasten und uns in einen besseren Einklang mit dem Ökosystem Erde bringen. Wir sind davon überzeugt, dass man durch die Nutzung von Allryder die Struktur unseres heutigen Verkehrssystems verändern kann. Und damit einen Beitrag zu einer besseren Umwelt leistet.



Kernthese


Top 3 Contra

Contra Argument schreiben

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e5d19/ivoteeurope.de/wp-content/themes/dante/single.php on line 364

Top 3 Pro

Pro Argument schreiben

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e5d19/ivoteeurope.de/wp-content/themes/dante/single.php on line 383